Schwangere sollten von Beginn der Schwangerschaft an täglich etwa 550 µg Folat zu sich nehmen. Bereits wenn eine Schwangerschaft geplant wird sollte mit der Folateinnahme begonnen werden, da es vor allem Defekten am Neuralrohr des Embryos entgegen wirken soll. Da das Neuralrohr sich in der Frühschwangerschaft entwickelt, sollten die Folsäurespeicher dann bereits schon ausreichend gefüllt sein.

Was ist der Unterschied zwischen Folsäure und Folat?

Folat ist der Nährstoff, den wir aus unserer Nahrung aufnehmen, wohingegen Folsäure künstlich hergestellt wird. Manchen Menschen fehlt ein Enzym, das Folsäure so umwandelt, dass der Körper etwas damit anfangen kann. Deshalb ist eine Versorgung jenseits von Folsäuretabletten und zwar durch die Nahrung besonders wichtig.

Gute Folatquellen sind grünes Blattgemüse, Kohl, Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte. Da Folat sehr sensibel ist, sollten die Lebensmittel frisch und wenn es geht roh gegessen oder sonst schonend gedünstet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Post Navigation