20141019_113202Ich war neulich mit ein paar Freundinnen zum Frühstücken verabredet. Wir wollten uns zu Hause treffen und zusammen Crêpes machen. Die anderen Mädels wollten sich um die Versorgung mit allerlei süßen und deftigen Dingen, die man zu den Crêpes essen kann, und ich wollte den Crêpesteig mitbringen.

Also durchforstete ich sodann das Internet auf der Suche nach einem veganen Crêpesrezept. Das war tatsächlich um einiges leichter als ich dachte. Meine Freundin Lea fragte mich des Öfteren, wie man denn die Eier im Teig vegan ersetzen könne und ich machte mich schon auf allerlei Herumprobiererei gefasst, doch das war gar nicht nötig. Ich habe vor einiger Zeit bereits vegane Pfannkuchen gemacht und Crêpes sind im Prinzip das gleiche, nur dass der Teig dünner ist. Falls in einem Rezept Ei verwendet wird, so ist es wahrscheinlich, um den Teig fluffiger zu machen, doch keineswegs ein Muss. Im Endeffekt habe ich den Teig folgendermaßen zusammen gerührt:

20141019_113115Crêpesteig für 3 hungrige Mädels

  • 500g Mehl
  • 500ml Pflanzendrink
  • 700ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

Einfach alle Zutaten verrühren. Der Teig muss relativ dünnflüssig sein. Die Konsistenz kann man testen, indem man ihn über einen Löffel laufen lässt. Wenn der Teig noch zu dickflüssig ist, einfach mehr Mineralwasser in den Teig geben. Ich habe Weizenvollkornmehl und Reisdrink verwendet. Falls die Crêpes süß sein sollen, kann noch ein Päckchen Vanillezucker hinzu gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Post Navigation