In seinem Buch „Peace Food – Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt“ stellt Ruediger Dahlke dar, wie tierisches Protein den Menschen krank macht und wie eine pflanzenbasierte Ernährung die Gesundheit positiv beeinflusst.

Das Buch ist in vier thematisch getrennte Kapitel aufgeteilt. Kapitel eins, „Krank durch Fleisch und Milchprodukte“, stellt zentrale Befunde der „China Study“ dar, erklärt, warum Milchprodukte Krebs fördern, und geht auf den Einfluss tierischer Produkte auf Autoimmunerkrankungen, Diabetes, Osteoporose und Übergewicht.

Im zweiten Kapitel wird auf die ethische Begründung einer pflanzenbasierten Ernährung eingegangen. Die Grausamkeit der Massentierhaltung wird sehr bildlich, teilweise zu bildlich, dargestellt und hat in der Tat einen ernüchternden Charakter. Es wird erklärt, wie tierisches Leid auf den Menschen wirkt, wenn dieser Fleisch, Milch und Eier verzehrt.

Im vorletzten Kapitel gibt Dahlke eine Übersicht über wichtige Stoffe, die der Körper braucht, die aber in der gängigen Debatte und Literatur zu wenig behandelt werden. So erörtert er, warum Vitamin D und Serotonin so wichtig für den menschlichen Organismus ist und woher diese Hormone bezogen werden können.

Das vierte Kapitel beinhaltet 30 vegane Rezepte, über Frühstücksideen, Eintöpfe, Salate, bis hin zu leckeren Desserts.

Alles in allem schreibt Dahlke „Peace Food“ mit einer Hingabe, die dem Leser nahe bringt, wie sehr dem Autor das Thema am Herzen liegt. Es lässt jedoch an vielen Stellen wissenschaftliche Belege vermissen und ist teilweise zu emotional und verurteilend. Natürlich ist Massentierhaltung und das Quälen und Töten von Tieren zu verurteilen, doch das Buch kommt an einigen Stellen doch sehr moralapostolisch daher.

„Peace Food“ kann in meinem Amazon-Shop bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Post Navigation