Gestern war ich mit ein Freunden im „Trash-Chic“ in Köln-Kalk. Vor ein paar Tagen war ich das erste Mal dort, weil ich im Internet sehr viel Positives über diesen Laden gelesen habe. Deshalb musste ich das Essen im „Trash-Chic“ unbedingt mal selber probieren.

Bei meinem ersten Besuch habe ich den Cheese-Burger gegessen, welcher super lecker war. Er war so gut, dass ich vergessen habe, ein Foto zu machen. Gestern habe ich die Gemüselasagne gegessen. Meine Freunde hatten den Classic-Burger und den Burrito. Und wir alle fanden das Essen toll und waren danach satt und glücklich. Der Gyros-Teller scheint so etwas wie eine Institution und ein nicht mehr so geheimer Geheimtipp zu sein, denn ohne in die Karte zu schauen bestellten zwei Gäste am Nachbartisch diesen auf Anhieb und auch andere Gäste schwärmten von ihm. An Getränken gibt ein Bier vom Fass und etliche Limonaden und Säfte, viele davon in Bio-Qualität.

Ich habe mich kurz mit einem Mitarbeiter des „Trash-Chic“ unterhalten und ein paar Hintergrundinfos über den Laden erfahren. Es gibt ihn wohl seit knapp über zehn Jahren, zu einer Top-Adresse für vegetarisches und veganes Essen in Köln hat er sich allerdings wohl erst seit kurzem gemausert. Es sollen auch ab und zu Reservierungen aus anderen Bundesländern eingehen, damit Geschäftsreisende während ihres Aufenthalts in Köln essenstechnisch versorgt sind.

Das Essen im „Trash-Chic“ kann man sowohl in der vegetarischen, als auch in der veganen Variante bekommen und schmeckt total lecker. Das Ambiente allerdings ist eher heruntergekommen, passt allerdings, das muss ich zugeben, zum Namen des Lokals. Drinnen ist es sehr dunkel, da die eher abgenutzte Einrichtung aus dunklem Holz ist. Auch die teilweise mit Tape abgeklebten Fenster machen einen wenig freundlich wirkenden Eindruck. Das Personal ist aber nett und hilft auch bei der Essenswahl und im Außenbereich kann man gut sitzen. Auch die Lage ist sehr zentral in der Nähe der Bahnstation „Kalk Kapelle“, aber in einer ruhigen Seitenstraße und man kann bei gutem Wetter daher gut draußen sitzen.

Fazit: Mit den künftigen Schwiegereltern oder dem Chef in dieses Lokal zu gehen, würde ich nicht empfehlen. Außer natürlich, die Schwiegereltern bzw. der Chef stehen auf diese Art Lokale mit, ich sage mal „Used-Look“. Das Essen ist allerdings absolut zu empfehlen. Dass ich innerhalb einer Woche zweimal dort war, spricht glaube ich für das „Trash Chic“!

Eine ausführliche Burger-Kritik über das Trash-Chic findet ihr auf der Homepage von „Köln is[s]t vegan!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Post Navigation